Ein Badeort nördlich von Agadir

Als willkommene Abwechslung wird immer häufiger die Stadt Agadir auf den Kanaren-Kreuzfahrten angelaufen. Die marokkanische Großstadt liegt im Westen von Afrika. 

Da die Metropole über kein eigenes Kreuzfahrtterminal verfügt, machen die Schiffe alle im Industriehafen fest. Das Zentrum liegt rund 4 km entfernt. Es lohnt es sich hier, den Shuttleservice der Reedereien zu nutzen.

 
 

Ausflugstipps

Die weitläufige Stadt Agadir hat einiges zu bieten. Wer gern den Tag am Meer verbringen möchte, findet entlang der Hafenpromenade einen nahezu unendlichen Sandstrand. Bei etwa 300 Sonnentagen im Jahr herrscht hier ganzjährig bestes Badewetter. Kombinieren lässt sich das ideal mit der weißen Touristenbahn. Diese fährt in rund einer Stunde die wichtigsten Highlights an, unter anderem auch den Strand. 

Wer einen faszinierenden Ausblick auf die Stadt, das Meer und den langen Strand genießen möchte, sollte die einstige Festung und Wahrzeichen der Stadt, die Kasbah von Agadir besuchen.

Weiter im Süden befindet sich Guelmim. Früher war dieser Ort eine wichtige Station auf der Handelsroute. In Spitzenzeiten wurden hier über 20.000 Kamele verkauft. Den Glanz vergangener Tage lspürt man bis heute, wenn man durch die Gassen der alten Karawanenstadt streift.

In das quirlige Treiben großer Marktplätze können Sie in Taroudant, vor den Toren Agadirs eintauchen. Im Herzen der uralten Festungsstadt werden bis heute die schönsten Waren von nah und fern gehandelt. Egal ob orientalische Teppiche, Schmuck oder exotische Gewürze: Hier wird jeder fündig. Nicht zu verachten ist zudem die mittelalterliche Mauer, welche Taroudant umschließt. 

Wer schon immer einmal die Wüste bereisen wollte, hat in Agadir beste Chancen das zu verwirklichen. Die Ausläufer der Sahara reichen bis kurz vor die Stadt und laden zum Entdecken ein.

 

Weitere Ausflugsangebote

 

Bild © Louis Hansel via Unsplash