Der Hafen von Bari

Bari ist ein kleiner Hafen an der Ostküste von Italien. Neben seiner bezaubernden Altstadt ist der Ort vor allem beliebt als Start für Tagesausflüge.

Die Kreuzfahrtschiffe, welche in Bari festmachen, halten in der Regel am Terminal Crociere. Hierbei handelt es sich um das Kreuzfahrtterminal im neuen Stadthafen. Da dieser unmittelbar an die Innenstadt grenzt, ist der meist angebotenen Shuttle-Service nicht nötig. Nach nur 400 Metern Fußweg ist man in der Innenstadt und nach rund einem Kilometer erreicht man die Basilica di San Nicola.

Wer gerne mit einem Taxi die Region erkunden möchte, kann vom Taxistand im Hafengelände aus Rundfahrten für einen Festpreis vereinbaren. Ebenfalls gibt es eine Mietwagenbasis am Hafen, von wo aus man einen eigenen Ausflug ins Umland unternehmen kann. Eine dritte Möglichkeit ist die kleine Bimmelbahn, welche vom Hafenausgang verkehrt. Im Rahmen einer geführten Stadttour bringt sie einen in 90 Minuten zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

 
 

Ausflugstipps

Die Stadt Bari besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. Zum einen lädt die Altstadt mit ihren engen Gassen zum Entdecken ein. Die Architektur erinnert eher an die arabische Region und ist ein ganz besonderes Erlebnis. Angrenzend daran findet man die im 19. Jahrhundert geplante Neustadt. Hier dominiert vor allem die Vielzahl von Restaurants, Geschäften und Boutiquen.

Die Hauptattraktion von Bari ist wohl die Basilica di San Nicola. Die Kirche wurde im Jahr 1087 erbaut und zählt zu den ältesten Bauwerken der Stadt. In ihrem Inneren befindet sich die letzte Ruhestätte des Heiligen Nikolaus, dem Schutzpatron der Stadt.

Weiterhin lohnt sich ein Besuch des Schlosses „Castello Svevo“ sowie des archäologischen Museums von Bari. Wer lieber am Meer entlang flanieren möchte, wird sich über die ausladende Uferpromenade der Neustadt freuen.

Wer Bari bereits kennt, sollte diesen Hafen als Startpunkt für einen Landausflug einplanen. Von hier aus lassen sich zahlreiche Ziele in der Region erreichen. Zum einen lohnt sich der Weg zu, Castel del Monte, welches berühmt ist für seinen achteckigen Grundriss.

Ebenfalls ein interessantes Ziel, ist die Kulturhauptstadt Europas 2019, Matera. Die großen Reedereien bieten oft Ausflüge zu der Höhlenstadt an. Ebenfalls fast immer im Angebot ist eine Reise zum UNESCO-Weltkulturerbe Alberobello mit seinen kleinen Rundhäusern (den Trulli).

Wer lieber die Natur genießt und die heimische Flora erkunden möchte, sollte einen Abstecher zum Gargano-Nationalpark machen. Badefreunde werden mit den rund vier Kilometer entfernt liegenden Sandstränden glücklich. Diese sind gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und perfekt für einen Tag am Meer.

 

Weitere Ausflugsangebote

 

Bild © Andrea Mininni via Unsplash