Blick auf die Innenstadt von Bergen

Bergen ist einer der Highlight-Häfen im Norden. Die zweitgrößte Stadt Norwegens verzaubert mit ihrer einmaligen Architektur und den umliegenden Bergen.

Wer mit dem Schiff in Bergen einläuft, macht in der Regel direkt im Zentrum Fest. Zwischen dem historischen Bryggen-Viertel und der Festung Bergenhus erstrecken sich 5 Liegeplätze für kleine und große Kreuzfahrtschiffe. Die Hafenstruktur ermöglicht ein eigenständiges verlassen des Schiffes. Ein Busshuttle ist nicht nötig.

Eine Ausnahme im Hafen bildet die Reederei Hurtigruten, welche in Bergen ein eigenes Terminal mit zwei separaten Liegeplätzen betreibt. Dieses befindet sich am Südende der Stadt. Der beste Weg von dort zum Zentrum ist mit dem gut ausgebauten Busnetz.

Ausflugstipps

Eine Sehenswürdigkeit, die man unmittelbar nach dem Anlegen sieht, ist die Festung Bergenhus. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist die älteste Ihrer Art in Norwegen. Ursprünglich zur Stadtverteidigung konzipiert wird Bergenhus bis heute noch vom Militär genutzt. Touristen haben Gelegenheit die Festung zu besichtigen und das Festungsmuseum zu erkunden.

Nicht weit entfernt findet man die historische Marienkirche und das Hanseviertel Bryggen. Die charakteristischen 60 Holzhäuser sind das berühmteste Wahrzeichen von Bergen und erstrecken sich über die gesamte Bucht. Sie stammen alle samt aus der Zeit der Hanse und dienten einst als Kontor. Heute sind Sie liebevoll restauriert und ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Mindestens genau so bekannt sind der Fischmarkt und das Hanseatische Museum an. Im Museum gibt es viel über die Handels- und Schifffahrtsgeschichte in Bergen zu lernen. Liebhaber von Meeresfrüchten werden auf dem Fischmarkt glücklich, wo bis heute die Fänge des Tages gehandelt werden.

Ein beliebtes Wanderziel ist der Stadtberg Fløyen. Er beginnt unmittelbar hinter dem Bryggen-Viertel und bietet von oben einen atemberaubenden Ausblick auf Bergen und Umgebung. Wer nicht nach oben wandern möchte, kann die knapp 400 Höhenmeter mit der Fløibane überwinden. Die Standseilbahn wurde vor 100 Jahren errichtet und ist rund 900 Meter lang. Eine Einzelfahrt nach oben kostet umgerechnet etwa 4,50€.

Von der Bergstation aus erstreckt sich ein grünes Hochplateau, das ein wahres Paradies für Naturfreunde ist. Wer möchte kann von hier aus zum Nachbarberg Ulriken wandern. Idyllisch ist auch der Abstieg vom Fløyen zurück in die Innenstadt, welcher in rund 45 Minuten zu bewältigen ist.

Weitere Ausflugsangebote