Der Blick auf Dubai

Dubai ist eine Perle des Orients und gehört zu den beliebtesten Häfen am arabischen Golf. Die Metropole ist neben Abu Dhabi einer der Startpunkte für viele Kreuzfahrten.

Die Anreise nach Dubai erfolgt in fast allen Fällen mit dem Flugzeug zum Dubai International Airport. Um von hieraus zum Port Rashid (dem Hafen von Dubai) zu gelangen, bleibt nur die Wahl zwischen einem Shuttlebus der Reederei oder dem Taxi. Diese Einschränkung ist dem Umstand geschuldet, dass es sich bei Port Rashid um einen Industriehafen handelt, der neben Frachtschiffen und Kreuzfahrtschiffen auch Militärboote beherbergt.

Sollten Sie in Dubai einen normalen Landgang machen wollen, stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung, um den Hafen zu verlassen. Neben zahlreichen Taxis stehen direkt vor dem Kreuzfahrtterminal auch oft die roten Hop-On Hop-Off Busse bereit. Diese bieten für einen Festpreis ganztägige Rundfahrten durch Dubai mit zahlreichen Haltestellen an.

Wer gern auf eigene Faust durch Dubai reisen möchte, jedoch die Kosten für das Taxi oder die Stadtrundfahrt sparen will, sollte das kostenlose Shuttle aufsuchen. Das ist die einzige Alternative aus dem Hafengelände hinaus, die nicht bezahlt werden muss.

Der schwarze Shuttlebus wird durch die Dubai Mall bereitgestellt und verkehrt mehrmals am Tag zwischen dem Port Rashid und dem besagten Einkaufzentrum. Von hier aus haben Sie die Möglichkeit das weitläufige Bus- und Metronetz des öffentlichen Nahverkehrs zu nutzen.

Eine Erkundungstour zu Fuß ist in Dubai nahezu unmöglich. Die einzelnen Stadtviertel und Attraktionen sind durch überbreite Straßen voneinander getrennt und nur selten mit Fußgängerampeln versehen. Der oft einzige Weg, um an ein bestimmtes Ziel zu gelangen, ist neben dem ÖPNV das Taxi.

Ausflugstipps

Eines der bekanntesten Wahrzeichen von Dubai erreichen Sie direkt mit dem kostenfreien Shuttlebus. Der Burj Kalifa ist das derzeit (Stand Mai 2019) höchste Gebäude der Welt. Er liegt am Fuße eines künstlichen Sees und ist von der Dubai Mall erreichbar, welche selbst zu den größten Einkaufszentren der Welt zählt.

Im Inneren der Dubai Mall gibt es neben unzähligen Geschäften auch eine Kunsteislaufbahn samt Eishockeyfeld sowie ein drei Etagen hohes Aquarium (das Dubai Aquarium) mit einem Fassungsvermögen von über 10.000 Kubikmetern.

Etwas weiter vom Stadtteil Dubai Downton entfernt findet man an der Küste das nächste Wahrzeichen der Metropole. Das Luxushotel Burj al Arab liegt auf einer künstlichen Insel im Meer und erstreckt sich in Gestalt eines riesigen Segels in den Himmel.

Angrenzend daran findet man die Madinat Jumeirah, eine künstlich nachgebaute Mini-Stadt, welche in der traditionellen Architektur des historischen Dubais gehalten ist und einen Einblick in die Vergangenheit gibt.

Tipps für die Fahrt mit dem Taxi

Die Taxis in Dubai sind recht erschwinglich. Für die Strecke zwischen Flughafen und Kreuzfahrtschiff werden rund 7 bis 10€ fällig. Wichtig ist hier zu wissen, dass in Dubai der Taxi-Preis nicht pro Stunde berechnet wird, sondern pro gefahrenem Kilometer. Lange Standzeiten durch Staus wirken sich also nicht auf den Endpreis aus.

Diese Regelung gilt jedoch nur bei den offiziellen staatlichen Taxis, welche eine „elfenbeinfarbene“ Lackierung mit einem farbigen Dach besitzen. Die Dachfarbe hat keinen Einfluss auf den Fahrtpreis und trennt lediglich die einzelnen Betreibergesellschaften der Taxis voneinander.

Vorsichtig sollten Sie sein, wenn ein Fahrer Sie in ein weißes, graues oder schwarzes Taxi führen möchte. Hierbei handelt es sich um illegale Privattaxis ohne einheitliche Preisregelung. Diese sind oft erheblich teurer als die staatlichen Taxis.

Blick auf das Burj al Arab in Dubai

Attraktionen auch in den Außenbereichen der Stadt

Etwas außerhalb gelegen finden sich zwei neuer Attraktionen. Zum einen wäre da der Dubai Frame, ein gigantischer begehbarer Bilderrahmen, welcher einen einmaligen Blick auf die Innenstadt bietet. Er ist 150 Meter hoch und 93 Meter breit. Die beiden Treppenhäuser des Bilderrahmens werden durch einen gläsernen Skywalk miteinander verbunden.

Wer lieber einen Ausflug ins Grüne machen möchte, sollte den Dubai Miracle Garden aufsuchen. Mitten in der Wüste findet man mit 72.000 Quadratmetern den größten natürlichen Blumengarten der Welt. Neben großen Beeten und Wasserspielen findet man hier auch bepflanzte Flugzeuge, Filmfiguren und einen separaten Schmetterlingspark.

Eine weitere Sensation, die man in Dubai gesehen haben sollte, ist die „Palm Jumeirah“. Die Insel wurde künstlich angelegt und ist sogar aus dem Weltall zu erkennen. Sie besteht aus vielen kleinen Archipelen und sieht von oben auf wie eine riesige Palme. An der Spitze der Insel thront das Hotel Atlantis, das mit seinem riesigen Torbogen schon vom weiten zu erkennen ist.

Der an den Fuße der Insel grenzende Stadtteil Dubai Marina ist einer der jüngsten und verzeichnet mit über 200 Wolkenkratzern die höchste Hochhausdichte weltweit. Zwischen den Türmen schlängelt sich ein vier Kilometer langer Kanal entlang der eine Promenade samt Yachthafen beherbergt. Zudem entsteht hier aktuell eine neue Sehenswürdigkeit: das Ain Dubai. Es ist 210 Meter hoch und nach seiner Fertigstellung im Jahr 2020 das größte Riesenrad der Welt.

Diese Vielzahl an Attraktionen ist einer der Gründe, warum Orient-Kreuzfahrten oft drei bis vier Tage halt in Dubai machen. Doch auch in diesem Zeitraum sind die hier aufgelisteten Attraktionen kaum alle zu schaffen. Daher lohnt es sich nach der Kreuzfahrt noch ein paar extra Tage im Hotel zu verbringen.

Weitere Ausflugsangebote in Dubai