Valetta besitzt den schönsten Naturhafen im Mittelmeer. Umgeben von steilen Felsen und historischen Gebäuden ist die Einfahrt ein Erlebnis für Crew und Passagiere.

Das Hafengelände unterteilt sich in den „Grand Harbour“ und den „Marsamxett Harbour“. Während die Fähren hauptsächlich im Marsamxett Harbour anlegen und Touristen zur Nachbarinsel Gozo bringen, dient der Grand Harbour dem Anlegen der Kreuzfahrtschiffe.

Wer Malta als Start- bzw. Endpunkt für eine Kreuzfahrt auswählt, reist für gewöhnlich mit dem Flugzeug an. Unweit vom Flughafen Malta Luqa entfernt befindet sich der Busbahnhof. Dort verkehrt die Buslinie 73 und bringt einen in knapp 20 Minuten nach Valletta zur Haltestelle Publiju, welche in direkter Nähe zum Kreuzfahrthafen liegt.

 
 

Ausflugstipps

Wer die Hauptstadt Valletta erkunden möchte, braucht keinen Blick auf die öffentliche Verkehrsmittel zu werfen, da der Grand Harbour mitten im Herzen der Metropole liegt. Nach wenigen Minuten Fußweg erreicht man das Zentrum und die ersten Sehenswürdigkeiten.

Über dem Hafengelände liegen die Barrakka Gardens, eine der wenigen Grünanlagen der Stadt, welche einer römischen Tempelanlage nachempfunden sind. Die drei Hauptattraktionen sind jedoch der Großmeisterpalast und die St. John’s Co-Kathedrale im Stadtzentrum sowie das Militär-Fort St. Elmo im Norden, wo sich unter anderem das National War Museum befindet.

Valletta steckt voller Geschichte. Jede Gasse zeugt von längst vergangenen Zeiten, mit zahlreiche Kirchen und historische Gebäude dicht beieinander. Wer länger als einen Tag auf Malta verweilt, sollte sich zudem die ehemalige Hauptstadt Mdina anschauen. Zahlreiche Buslinien verbinden Valletta und den Ort im Zentrum Maltas. Die Reedereien bieten oft auch mehrere geführte Touren nach Mdina an.

 

Weitere Ausflugsangebote