Die Altstadt Gamle Stavanger

Stavanger ist ein Kulturzentrum im Süden von Norwegen. Kaum eine andere Metropole des Landes vereint so viel Traditionelles mit der Moderne.

Seit jeher ist Stavanger geprägt von der Industrie. Früh siedelten sich hier große Betriebe an und verschifften vom gut ausgebauten Stadthafen aus Güter in alle Welt. Mit dem Ölboom in den 60er Jahren wurde die viertgrößte Stadt Norwegens zur heimlichen Ölhauptstadt des Landes.

Heute ist Stavanger eine moderne Großstadt, die historische Gebäuden, industrielle Anlagen und den Bauwerken der Moderne elegant vereint. Ein Pluspunkt für alle Kreuzfahrer ist der Stadthafen Vagen, der unmittelbar im Zentrum liegt. Bis zu vier große Ozeanriesen können hier gleichzeitig festmachen und die Besucher ohne weiteren Shutteltransport direkt in die Stadt entlassen.

Ausflusgtipps

So vielseitig wie die Vergangenheit der Stadt sind auch die Sehenswürdigkeiten. So empfiehlt sich beim Aufenthalt in Stavanger der Besuch in einem der zahlreichen Museen. Es gibt neben dem Ölmuseum im Hafengelände, das einer Ölbohrplattform nachempfunden ist, noch das Schifffahrtsmuseum oder auch das Breidablikk Museum, welches sich mit der einheimischen Kultur beschäftigt.

Im norwegischen Konservendosenmuseum gibt es Einblicke in die industrielle Vergangenheit des Landes und die ehemaligen Produktionsanlagen. Weiter geht es mit dem archäologischen Museum und dem Stadtmuseum (auch Stavanger Museum genannt).

Passend dazu lohnt sich der Abstecher zur Hafennahen Altstadt mit dem Namen „Gamle Stavanger“. Die rund 170 historischen Holzhäuser wurden in den vergangenen Jahren aufwändig rekonstruiert und saniert. Im Gegensatz zur sonst so kreativen Fassadengestaltung erstrahlen diese Häuser ganz in Weiß.

Die lebendigste Straße in Stavanger ist die Øvre Holmegate. Hier sind alle Häuser auffällig farbenfroh und kunterbunt. In den Läden im Erdgeschoss gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und Geschäfte großer Marken. Wer noch auf der Suche nach dem passenden Souvenir ist, sollte einen Abstecher hierher unternehmen.

Weitere Highlights in Stavanger sind zum einen die historische Domkirche mit ihrem großzügigen Park. Die Geschichte des Gotteshauses geht bis auf das 13. Jahrhundert zurück. Einen Hauch der Königsfamilie gibt es in der Sommerresidenz zu erhaschen. Diese liegt unweit des Breidablikk Museums und kann von Juli bis August besichtigt werden.

Ziele rund um Stavanger

Wer keine Lust auf Stadtrundgänge hat kann auch Ausflüge in die Natur rund um Stavanger unternehmen. So bieten die Reedereien regelmäßig Wanderausflüge zum Preikestolen an.

Hierbei handelt es sich um eine natürliche Felsplattform, die über dem Lysefjord thront. Die 330 Höhenmeter sind aufgrund der teils unbefestigten Wege sehr anspruchsvoll und können in bis zu 2 Stunden erklommen werden.

Gemütlicher aber ebenso eindrucksvoll sind die Bootsfahrten entlang des Lysefjords. Hier besteht die Gelegenheit, den 40 Kilometer langen und bis zu 500 Meter tiefen Fjord mit seiner steilen Felslandschaft zu bestaunen.

Weitere Ausflugsangebote